Den Alpakas ganz nahe sein

two fluffy alpacas at zoo

Ein tierisch guter Ausflugstipp!

Sie sind intelligent, neugierig und liebevoll. Ihre ursprüngliche Heimat ist das Hochland des heutigen Peru. Alpakas sind eine Kamelform, die schon von den Inkas in Herden gehalten wurden. Die Ureinwohner Südamerikas züchteten die Tiere, um deren Wolle zu nutzen. Als Zeichen des Wohlstands fertigten sie mollig warme Mäntel an. Die Alpakafaser gehört zu den wertvollsten und edelsten Naturfasern.

Alpakas im Filstal bei Göppingen

Wer den Alpakas einmal ganz nahe sein möchte muss nicht nach Peru reisen, sondern kann die fröhlichen Herdentiere mitten im Filstal besuchen. Hier leben sie auf der Stardust Alpaca Farm, zwischen Göppingen-Ursenwang und Eschenbach, inmitten idyllischer Obstbaumwiesen und mit einem grandiosen Blick auf die drei Kaiserberge.

Besucher, die sich zur Alpaca-Herde gesellen, werden helle Summtöne vernehmen, denn auf diese Weise kommunizieren die Tiere miteinander. In der tiergestützten Therapie haben Alpakas ihren festen Platz. Ihr ruhiges Wesen überträgt sich schnell auf die Menschen. Alpakas berühren die Seele der Menschen und vermitteln genau die Gelassenheit, welche uns im Leben viel zu oft abhanden kommt. Winddancer, Hoka Hey, Ayisha oder Yuma haben sich bereits in viele Menschenherzen geschlichen.

Auf der Alpaka-Farm dem Alltag entfliehen

Wer die Farm besucht entflieht dem Alltag und kann die Ruhe und die Natur mit allen Sinnen genießen. Neben der Alpaka-Herde begegnet man vielen weiteren Tieren, darunter den Ziegen Albertle und Leni, sowie dem Hahn Sir Henry und seiner Hühnerschar Liese, Lotte, Klara und Doris. Die Laufenten Fritzle und Herrmann sind dagegen etwas scheu. Sie legen Wert auf ihre Privatsphäre und marschieren geschäftig über die Wiesen. Mit ihrer speziellen Gangart zaubern sie immer wieder ein Lächeln in die Gesichter der Besucher. Man ist erstaunt wie elegant sie ihre Balance halten.

Die eigene Balance kann ganz einfach mit Qigong erlangt werden. Hier auf der Weide, unter den Alpakas, ist der richtige Ort für diese entspannenden, chinesischen Körper- und Meditationsübungen. Vorkenntnisse sind dazu keine erforderlich. Die Teilnehmer werden professionell angeleitet..

Familien, Schulklassen oder Kindergärten können auf der Farm einen unvergesslichen Tag erleben und erfahren Wissenswertes über die Tiere, deren wertvolle Wolle und die Verarbeitung zu edlen Textilprodukten.

Wer die Umgebung erkunden möchte kann eine Alpaka-Trekkingtour buchen. Farmchefin Ingrid Kleemann und ihr Team bieten individuelle Erlebnistage mit den Tieren an.

Mehr Infos im Internet unter www.stardust-alpaca-farm.com.

(em)

Foto: Denis Tabler / Fotolia

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *